Region entlastet die Regionskommunen erneut

Dirk Härdrich
 
Foto: SPD Barsinghausen
 

Mit dem heute verabschiedeten Haushalt hat die Regionsversammlung zum dritten Mal in Folge eine Entlastung der Regionskommunen beschlossen.

 

Die von der SPD geführte Mehrheit hat dem Vorschlag des Regionspräsidenten zugestimmt, mit dem Haushalt 2017 erneut eine Senkung der Regionshebesätze zu beschließen. Damit werden die Kommunen erneut entlastet.
Die Region, die vor allem Sozialhilfe- und Jugendhilfeleistungen und den öffentlichen Nahverkehr finanzieren muss, gibt damit einen Teil der Mehreinnahmen bzw. geringeren Ausgaben an die Kommunen zurück, um diesen "Luft zum Atmen" zu lassen.
Hinzu kommt ein Unterstützungsfond, mit dem gerade Kommunen, die nicht in der Lage sind, erforderliche Gegenfinanzierungen zu leisten, unterstützt werden. Nur so können auch diese Kommunen Programme z.B. Im Jugendbereich in Anspruch nehmen.

"Für Barsinghausen bedeutet dies eine weitere Unterstützung durch die Region. Ich wäre dankbar, wenn die Stadt dies positiv würdigen und endlich ein normales Verhältnis zur Region entwickeln würde", so der SPD-Regionsabgeordnete Dr. Dirk Härdrich.