Trägerin des Deutschen Buchpreises 2018 Ursula Krechel liest auf Einladung von Barsinghausen ist bunt aus Ihrem Buch „Geisterbahn“

 
Foto: Barsinghausen ist bunt
 

Am 26. September ist Ursula Krechel zu Gast in Barsinghausen. Auf Einladung von Barsinghausen ist bunt liest sie um 19 Uhr in der Petrusgemeinde aus ihrem jüngsten Buch „Geisterbahn“.
Fast ein Jahrhundert umfasst dieser Roman. Erzählt wir die Geschichte der deutschen Familie Dorn, die als Sinti der mörderischen Verfolgung des NS-Regimes ausgesetzt sind: Sterilisation, Verschleppung, Zwangsarbeit.

 

Am Ende des 2. Weltkrieges haben sie den Großteil ihrer Familie, die Existenzgrundlage und jedes Vertrauen in Menschen und Institutionen verloren. Und Anna, die Jüngste, sitzt mit Kindern in einer Klasse, deren Schicksal auf unterschiedliche Weise mit der unglückseligen Vergangenheit verbunden ist, alle haben mit Verheerungen und Brüchen in ihrer Familiengeschichte zu tun. Und am Ende wird die  Lebensgrundlage der Dorns erneut  von rechten Schlägern zerstört.

Ein sehr reiches, aufwühlendes Werk.

Der Eintritt kostet 8 €. Karten gibt es nur an der Abendkasse, Reservierungen können jedoch unter lg@barsinghausen-ist-bunt vorgenommen werden. Einlass ab 18.30 Uhr.