SPD für Tempo 30-Zone vor Egestorfer Grundschule und KiTa

 

In einem offenen Brief an den Baudezernenten der Stadt Barsinghausen, Tobias Fischer, fordert die SPD Egestorf die Umsetzung der Tempo 30-Zone vor der Grundschule und der Kindertagesstätte an der Nienstedter Straße.

"Sehr geehrter Herr Fischer,

ziemlich exakt vor 5 Jahren hat die SPD Egestorf das Thema „Tempo 30“ vor Schule und Kindertagesstätte in der Nienstedter Straße aufgeworfen. Die Resonanz in Egestorf und ganz Barsinghausen war überzeugend, alle Beteiligten, Lehrerschaft, Eltern,  Kita- Mitarbeiter, Bürger, aber auch sämtliche in Egestorf vertretenen politischen Parteien bis hin zum damaligen Bürgermeister Walter Zieseniß haben sich deutlich für diese Maßnahme eingesetzt. Aber sie ließ sich damals nicht umsetzen, weil die bundesrechtliche Gesetz- und Verordnungslage dagegen sprach. Inzwischen haben auch die Verkehrsexwerten von Bund und Ländern ihre Meinung geändert, die Regelung 30 km/h sollte kommen.

Vorsorglich hat der Barsinghäuser Rat in der vorigen Wahlperiode auf Antrag der SPD schon beschlossen, dass nach Inkrafttreten der Neufassung der Verordnung unverzüglich die Maßnahme an der Nienstedter Straße umgesetzt werden soll, (unabhängig davon, dass natürlich auch an mehreren anderen Stellen im Stadtgebiet , z.B. in Egestorf an der Wennigser Straße vor dem Altenpflegeheim entsprechende Maßnahmen sinnvoll sein dürften ). Die Verordnung ist jetzt in Kraft.

Unsere Bitte lautet, nunmehr die bereits beschlossene und völlig unstrittige Maßnahme an der Landesstraße unverzüglich umzusetzen, mit der Straßenbauverwaltung  den Kontakt aufzunehmen (soweit nicht schon nach dem Ratsbeschluss geschehen ), ggfs. die Verkehrsbeschilderung zu beschaffen und vorzufinanzieren und so kurzfristig die Regelung  umzusetzen , dass zum Schulbeginn im Januar bereits alles klar ist.  

Wir von der SPD Egestorf hoffen auf Ihr Engagement.

 

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Pannki     Günter Gottschalk"