Abteilung Landringhausen

Vorsitzender Ulrich Burkat

Vorsitzender und Ratsherr Ulrich Burkat

Vorsitzender

Ulrich Burkat
Am Deichfeld 2
30890 Barsinghausen
Kontakt

Am 4.12.1987 ging die SPD-Abteilung Landringhausen aus der Abteilung Munzel und Umgebung hervor. Vorsitzender ist seit Januar 2003 Ulrich Burkat.

Im Rat der Stadt werden die Interessen des Ortes Landringhausen von Ulrich Burkat vertreten, der damit in dieser Periode die Nachfolge der 2014 überraschend verstorbenen Angelika Dürbaum-Betsch angetreten hat.

 
Maibaum in Landringhausen
 

Maibaum in Landringhausen

Feste Termine der Abteilung Landringhausen neben der politischen Arbeit sind in jedem Jahr das Aufstellen des Maibaumes am 30. April in der Ortsmitte, sowie Ende Oktober das Herbstliche Kaffeetrinken für Personen die 60 Jahre und älter sind. Beide Veranstaltungen finden seit mehr als 20 Jahren statt.

 

Sie fehlt - Angelika Dürbaum-Betsch

Mit großer Bestürzung und Betroffenheit mussten Ortsverein, Abteilung und Ratsfraktion im Jahr 2014 den plötzlichen Tod von Angelika Dürbaum-Betsch zur Kenntnis nehmen.

Auch nach mehr als zwei Jahren fällt diese Lücke schmerzlich auf.

Angelika hat sich mit Herz und großem Engagement immer für die Ziele der Sozialdemokratie und im Rat vor allem in der Schul- und Bildungspolitik eingesetzt!

Außerdem hat sie als Ratsvorsitzende und als stellvertretende Bürgermeisterin unsere Stadt in hervorragender Weise repräsentiert!

In vielen anderen Ämtern und Funktion hat sie sich mit ganzer Kraft für ihren Heimatort Landringhausen, der Stadt Barsinghausen und vor allem für die Menschen engagiert. Auch innerhalb der Partei war sie in den letzten 27 Jahren immer aktiv, zuletzt als stellvertretende Vorsitzende.

                                   Wir vermissen sie sehr!"

 

 

Im Rahmen ihrer Sommerreise waren am 1.August  die Landtagsabgeordneten Michael Höntsch, Marco Brunotte und Thela Wernstedt zu Gast in Landring hausen, um sich über die Erneuerungsarbeiten der Landesstrasse 392 in der Ortsdurchfahrt Landringhausen zu informieren.

Als Vertreter des Landesstraßenbauamtes informierte Herr Ernst, als Leiter des Geschäftsbereiches Hannover, über die Baumaßnahme in Landringhausen, aber auch über die Zwänge, denen seine Behörde ausgesetzt ist. Die zur Verfügung stehenden Finanzmittel stehen immer noch nicht, auch nicht annähernd, in einem ordentlichen Verhältnis zu den Aufgaben der Behörde. Außerdem erschweren Personalkürzungen  die Koordination der Bauarbeiten. So mussten die für dieses Jahr geplante Straßensanierung der L392 südlich der B65 und nördlich von Groß Munzel  erneut verschoben werden, da die Finanzmittel einfach nicht ausreichen.

Eine Besserung dieser Situation konnte Herrn Ernst von den 3 Landtagsab-geordneten nicht zugesagt werden, da im Angesicht der Schuldenbremse im Landeshaushalt,  dem Straßenbau sicherlich keine zusätzlichen Gelder zufließen werden.

Nachdem die SPD Landringhausen bereits vor 7 Jahren mit Kundgebungen und Versammlungen den Protest der Landringhäuser Bürger öffentlich gemacht hat, und auf die unhaltbaren Zustände bezüglich Lärm und Erschütterungen hingewiesen hat, wurde die Straße immer wieder repariert, die sich auftuenden Löcher wurden wieder zugeschüttet. Diese Maßnahmen erzeugten neue Hügel und Täler, sodass die Geräuschbelästigung immer größer wurde. Daher sind die Landringhäuser Bürger froh, dass die Sanierung nun endlich durchgeführt wurde.

Gleichzeitig sieht die SPD Landringhausen ein neues Problem auf die Anlieger zukommen. Die neu ausgebaute Straße wird noch mehr Verkehrsteilnehmer dazu verführen, das Tempolimit von 50 km/h zu missachten. Dem will die SPD durch eine Zusammenarbeit mit dem Polizeirevier Barsinghausen begegnen.

Auch die Aufstellung von stationären Messgeräten wird erwogen. Zu prüfen ist, warum in Wunstorf mehr als 10 solcher Messungen betrieben werden, die sich finanziell selbst tragen, und warum das in Barsinghausen nicht möglich ist. Im Vordergrund müssen dabei die Verkehrssicherheit und der Geräuschpegel, der von der Straße  ausgeht, stehen. Finanziellen Gewinn muss so ein Blitzer nicht einfahren.

Nach einer Stunde lebhafter Diskussion, an der sich auch Heiner Aller beteiligte, der sich in seiner Zeit als Landtagsabgeordneter sehr für die Sanierung der Landesstraßen eingesetzt hatte, fuhren Michael Höntsch, Thela Wernstedt und Marco Brunotte zum nächsten Termin nach Springe.

Zurück blieben die Landringhäuser Genossen, die bei einer Tasse Kaffee  mit ihren Gästen aus Barsinghausen und Seelze das Thema „Straße“, aber auch andere Angelegenheiten der Barsinghäuser SPD erörterten.

Ulrich Burkat

Im Rahmen ihrer Sommerreise waren am 1.August  die Landtagsabgeordneten Michael Höntsch, Marco Brunotte und Thela Wernstedt zu Gast in Landring hausen, um sich über die Erneuerungsarbeiten der Landesstrasse 392 in der Ortsdurchfahrt Landringhausen zu informieren.

Im Rahmen ihrer Sommerreise waren am 1.August die Landtagsabgeordneten Michael Höntsch, Marco Brunotte und Thela Wernstedt zu Gast in Landring hausen, um sich über die Erneuerungsarbeiten der Landesstrasse 392 in der Ortsdurchfahrt Landringhausen zu informieren.

Schließen
 
Maifest Landringhausen
 

Klicken Sie auf das Bild, um das Poster vergrößert zu sehen

30.04.2014 --- Maifest der Abteilung Landringhausen

 

Mehr als 50 Personen konnte der Vorsitzende Ulrich Burkat am 30.Oktober 2011 auf dem Saal des Gasthauses Riechers zum Herbstkaffee begrüßen.

Die von den Damen der SPD-Abteilung präsentierte Kaffeetafel mit selbstgebackenen Torten fand reichlich Abnehmer. Für den musikalischen Rahmen war, wie schon in den vergangenen Jahren, Lilo aus Barsinghausen zuständig. Als erster Programmpunkt gaben die „Kolenfelder Turnmäuse“, eine Kinderturngruppe des TSV Kolenfeld, eine Kostprobe ihres Könnens. Ihre Darbietung wurde mit viel Beifall aufgenommen. Es folgte ein Sketch der sich mit dem Pferdehandel in Ostpreussen beschäftigte. In landestypischer Mundart fuhren Wolfgang Rosummek und Werner Burkat aus Lathwehren einen Angriff auf die Lachmuskeln der Zuschauer. Zum Schluss des Programmes spielten Dirk Härdrich und Angelika Dürbaum-Betsch mit den Gästen Bingo. Es gab in jeder Runde Preise zu gewinnen, und den Hauptpreis in der letzten Runde, ein Essen für zwei Personen, gewann Hans Kroll.

Es war ein kurzweiliger Nachmittag, und im nächsten Jahr soll der 25. Kaffeenachmittag stattfinden.

Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Mitgliederversammlung der SPD-Landringhausen begann mit einem Rückblick auf die Kommunalwahl und die daraus entstandenen neuen Kräfteverhältnisse im Rat der Stadt. Ulrich Burkat stellte das Ergebnis für den Ortsteil Landringhausen vor, undverschwieg auch nicht, dass hier die SPD entgegen dem Trend Verluste von ca.5% hinnehmen musste. Ursache dafür waren einerseits das sehr gute Ergebnis der Wahl 2006 von 53,8 %, andererseits hat die Partei in Landringhausen 17 Stimmen weniger bekommen als 2006. Bei 3 Stimmen pro Wähler haben also 6 Personen weniger die SPD gewählt als 2006.

Es folgte ein sehr ausführlicher Vortrag des neuen Fraktionsvorsitzenden Peter Messing, der einen Überblick über die Vorhaben der SPD unter den neuen Kräfteverhältnissen im Rat gab.

Die Zusammenarbeit mit den Grünen ist generell beschlossen, jedoch kann es durchaus sein, das in einzelnen Sachfragen SPD und Grüne auch einmal verschiedene Wege gehen.

Eingehend erörtert wurde von P.Messing die Haushaltslage der Stadt Barsinghausen. Mit großer Mehrheit hatte noch der alte Rat beschlossen, am Entschuldungsprogramm des Landes teilzunehmen. Das heißt, bis 2016 müssen 6 Millionen Euro eingespart werden, um eine Finanzspritze von 12,8 Millionen aus dem Entschuldungsfonds des Landes zu bekommen. Angesichts des enormen Finanzbedarfs ist das ein Spagat, und man wird sich in Barsinghausen auf erhebliche Einschränkungen, auch bei lieb gewordenen Projekten, einstellen müssen.

Die anschließende Diskussion beschäftigte sich mit der Schulpolitik, mit Kindergärten, den Ortsfeuerwehren und dem Zustand der Landesstraße L392, auf der in Zukunft auch die Gigaliner fahren werden.

Auch das Thema "Schneeschieben bis Straßenmitte " wurde angesprochen. Gefordert wurde, bei der Stadt zu erreichen, das die Beekestraße in Landringhausen in der Prioritätenliste einen vorderen Platz erhält, da sich hier das Feuerwehrhaus und der Kindergarten "Max und Moritz" befinden. Besonders die Einsatzbereitschaft der Wehr muß gewährleistet sein, und man kann die Räumpflicht der Zuwegungen keinesfalls der Feuerwehr aufdrücken.

Zum Punkt "Aktivitäten der Abteilung" wurde beschlossen, im Frühjahr 2012 einen "Politischen Frühschoppen" durchzuführen und dazu einen Referenten einzuladen, sowie den Internetauftritt der Abteilung neu zu gestalten.
 

Der Abend klang mit einem gemeinsamen Wurstessen aus.
 

Fraktionsvorsitzender Peter Messing zu Gast bei der Mitgliederversammlung

Fraktionsvorsitzender Peter
Messing zu Gast bei der
Mitgliederversammlung