Quereinstieg in den Beruf Erzieher/in --- 04.04.2014

Dirk Härdrich begrüßt das bundesweite Beratungstelefon für den Quereinstieg in den Beruf des Erziehers / der Erzieherin

Seit dem 1. April gibt es ein bundesweites Beratungstelefon für Frauen und Männer, die sich für den Beruf der Erzieherin oder des Erziehers interessieren. Dirk Härdrich, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Regionsfraktion begrüßt diesen Vorstoß des Bundesfamilienministeriums als ein richtiges Signal:

„Immer mehr junge Familien wünschen sich, die Erwerbsarbeit mit der Familienarbeit vereinbaren zu können. Dafür brauchen wir entsprechend mehr Krippen- und Kindergartenplätze und qualifizierte Erzieherinnen und Erzieher, damit die Kinder gut betreut werden können. Es liegt daher auf der Hand, dass sich Frauen, aber vor allem auch Männer, die sich diesen Beruf vorstellen können, gut informieren können müssen.“

Seit 01.08.2013 haben Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf Tagesbetreuung in einer Einrichtung oder in Kindertagespflege. Daher baut auch die Region Hannover in ihrem Zuständigkeitsgebiet kontinuierlich unter Kostenbeteiligung Betreuungsplätze aus. Für Neu-, Um- oder Erweiterungsbauten wird ab dem 01.01.2013 je neu geschaffenem Platz ein Investitionskostenzuschuss in Höhe von 2.593,24 € aus Mitteln der Region Hannover gewährt.

„Das Ermöglichen von Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für die SPD-Regionsfraktion bei zu treffenden Entscheidungen immer sehr wichtig“, so der Barsinghäuser Regionsabgeordnete Dirk Härdrich „daher begrüße ich die Bundesinitiative ausdrücklich.“

Das Beratungstelefon "Quereinstieg" ist unter der Nummer 030 / 50 10 10 939 montags und mittwochs von 17.00 bis 20.00 Uhr zu erreichen.