SPD macht deutlich, wie man es besser machen kann. 10.6.2011

Bei der Wahlinformationsveranstaltung des Forums für Kultur und Politik hat die SPD in eindrücklicher Weise gezeigt, wo die Defizite der bisherigen Blockmehrheit aus CDU/ FDP liegen und wie man es in der Vergangenheit hätte besser machen können und in der Zukunft besser machen wird.

SPD Podiumskandidaten und Moderator Pastor Friedhelm Feldkamp
v.l.n.r.: Podiumskandidaten Peter Messing, Kerstin Beckmann, Reinhard Dobelmann, Bernd Gronenberg und Moderator Pastor Friedhelm Feldkamp

Reinhard Dobelmann als Parteivorsitzender, sein Stellvertreter Bernd Gronenberg, die Fraktionsvorsitzende Dr. Kerstin Beckmann und deren Stellvertreter Peter Messing standen den Bürgerinnen und Bürgern, darunter auch Parteigänger der konkurrierenden Parteien, über zwei Stunden eindrucksvoll Rede und Antwort .


Unter der souveränen Diskussions-Leitung des agilen Pastors Friedhelm Feldkamp, der nicht mit kritischen und herausfordernden Fragen und Anmerkungen sparte (Ist die SPD ausgebrannt, erschöpft, hat sie sich als Volkspartei übernommen, aufgegeben ? ), konnten die SPD-Politiker auf jede Frage aus dem Publikum eine treffende und akzeptierte Antwort geben.


Und es kamen Fragen : Die Finanzen waren Thema (Verschuldung in den letzten 5 Jahren mehr als verdoppelt), die Bauleitplanung (Kaufland –Halde , mangelhafte Bürgerbeteiligung), die Bürgerfragestunde, die Schließung des Kuba, und vor allem: Was hätte die SPD anders gemacht, hätte sie die Mehrheit gehabt.


Gerade in diesem Punkt konnten die Sozialdemokraten überzeugend Profil gewinnen. Man hätte vieles anders gemacht, z, B. ein umfassendes Klimaprogramm für Barsinghausen statt Einzelmaßnahmen, z.B. der Verzicht auf eine Kaufland-Haldenplanung, eine andere Schwerpunktsetzung bei der Kinderbetreuung, eine andere Feuerwehrstandortplanung, der Verzicht auf eine sehr einseitig ausgerichtete Sportförderung, andere Formen der Bürgerbeteiligung und mehr.

Es gab zum Schluss Beifall sowohl für die gute Idee des Forums als auch für die Akteure auf dem Podium.


Ein Abend mit Politik zum „Anfassen“, so kann und sollte Bürgerbeteilung sich in Zukunft häufiger darstellen , holt die jetzige Ratsmehrheit raus aus ihren muffigen Hinterzimmern, wo sie sich gegenseitig die Treue schwören, unabhängig von Argumenten für die festgelegte Sache zu votieren.

Kommentar von Daniel Speerspitz, 10.06.2011

Thema "Erhalt des KUBA"

Auf die Frage , ob die SPD nicht ein diffuses Bild bei dem Thema „Erhalt des Kuba“ abgegeben habe :

„Diffuses Bild :
Nein, die SPD ist eine Volkspartei, die die verschiedenen Strömungen des Volkes widerspiegelt.“

Pastor Feldkamp mit SPD Wahlprogramm
Moderator der Veranstaltung mit der SPD im Rahmen des Forums für Politik und Kultur