Auf der Jahreshauptversammlung der SPD-Abteilung Landringhausen konnte der Vorsitzende Ulrich Burkat am Freitag dem 16. Januar ausser den anwesenden ca. 20 Mitgliedern auch den Ortsvereinsvorsitzenden Bernd Gronenberg und die Fraktionsvorsitzende Dr. Kerstin Beckmann begrüßen.

In seinem Rechenschaftsbericht zählte U. Burkat die Aktivitäten des vergangenen Jahres auf. Die Abteilung hat zur Zeit 46 Mitglieder, von denen sich ca. 25 an den regelmässig stattfindenden Veranstaltungen beteiligen. Bernd Gronenberg gab einen Bericht über die politische Lage in der Stadt.

Kerstin Beckmann und Angelika Dürbaum-Betsch sprachen über die Fraktionsarbeit. Es schloss sich eine rege Diskussion über die Schulpolitik in Barsinghausen an. Zur Wahl stand in diesem Jahr nur ein Kassenprüfer. Dieses Amt wird für die nächsten 2Jahre Fenja Gather wahrnehmen. Unter dem Punkt " Anträge" wurde der Versammlung vom Vorstand vorgeschlagen, einen Antrag an den Ortsverein zu stellen, mit der CDU Kontakt aufzunehmen, mit dem Ziel, die Wahlwerbung zur Bundestagswahl in der Stadt Barsinghausen zu begrenzen. Angestrebt wird eine Halbierung der Zahl der Wahlplakate, und auch die Zahl der sogenannten Wesselmanntafeln soll reduziert werden. Es ist an der Zeit intelligentere Formen des Wahlkampfes einzuführen, anstatt ganze Straßenzüge mit immer demselben Wahlplakat zu verschandeln, erläuterte Burkat.

Der Antrag wurde bei einer Enthaltung genehmigt, und vom Ortsvereinsvorsitzenden B.Gronenberg zur weiteren Bearbeitung mitgenommen. Am 25. Mai unternimmt die SPD-Abteilung Landringhausen eine Tagesfahrt nach Berlin. Ausser einer Bootsfahrt auf der Spree durch das Regierungsviertel und einer Stadtrundfahrt, ist die Besichtigung des Reichstages und einTreffen mit Matthias Miersch vorgesehen. Für diese Fahrt sind noch Plätze frei.

Extra für den Punkt "Ehrungen" war Heinrich Aller angereist, der an diesem Abend mehrere Termine hatte. Für 50 Jahre in der SPD zeichnete der Landtagsabgeordnete Otto-Heinz Heuer aus. Der Jubilar war 1976 aus Seelze nach Landringhausen gekommen, und hatte hier ein Haus gebaut. O-H. Heuer gehört trotz zeitweiliger gesundheitlicher Beeinträchtigungen zu den aktivsten Genossen in Landringhausen. "Er ist da, wenn er gebraucht wird, und das mit fast 75 Jahren" sagte U. Burkat, und wünschte dem Jubilar noch viele weitere Jahre aktiven Schaffens in der SPD.

Nach dem offiziellen Teil wurde ein gemeinsamer Imbiss eingenommen, und bei interessanten Gesprächen blieb man noch einige Stunden zusammen.

Img 0042 _1_
Img 0043 _1_
Img 0047 _1_
Img 0052 _1_
Img 0056 _1_
Img 0061 _1_