Zum Inhalt springen
Digitale Fraktionsklausur 2021 Foto: Laura Härdrich
Digitale Fraktionsklausur 2021

23. Januar 2021: SPD-Ratsfraktion stellt Weichen für 2021

Schlagwörter
In der Jahresauftaktklausur der SPD-Ratsfraktion – die pandemiebedingt gewohnt als Videokonferenz stattfinden musste – wurden die Ziele für die Ratsarbeit im neuen Jahr beraten. Im Fokus standen dabei besondere Projekte, die im bevorstehenden Nachtragshaushalt 2021 verankert werden sollen.

Für den Haushalt wurden konkrete Anträge erarbeitet, die im Februar und März in den städtischen Gremien diskutiert werden. „Natürlich beschäftigt uns derzeit vornehmlich die Bewältigung der Corona-Krise. Aber wir blicken auch in die Zukunft.“, sagt der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Peter Messing. „Wir wollen in diesem Jahr noch wichtige Projekte in Barsinghausen schaffen“, so Messing.

Corona-Hilfen für Vereine

Das dringendste Anliegen für den Nachtragshaushalt ist es, schnellstmöglich in finanzielle Not geratenen Vereinen aus dem Sozial-, Kultur-, Kunst- und Sportbereich zu helfen. Hierfür beantragt die SPD, 200.000 Euro vorzusehen. „Wir dürfen nicht riskieren, dass örtliche Vereine wegen finanziellen Ausfällen in nachhaltige wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten“, betont Peter Messing. Da die Finanzhilfen von Bund und Land nicht bei jedem Verein ankommen werden, sollen solche Vereine unbürokratisch Unterstützung von der Stadt erhalten, bevor Liquiditätsschwierigkeiten enstehen.

Verkehrssicherheit

Auch im Jahr 2021 soll die Verkehrssicherheit im Stadtgebiet weiter erhöht werden. Dafür beantragt die Fraktion, die Beschilderung der Tempo-30-Bereich zu kontrollieren und die Tempo-30-Bemalungen auf der Fahrbahn zu erneuern. Hierfür sollen 20.000 Euro im städtischen Haushalt veranschlagt werden.

Kita und Spielplatz in Göxe

Für den neuen Waldkindergarten in Göxe soll ein Trinkwasseranschluss geschaffen werden, wofür 10.000 Euro beantragt werden. Daneben sollen für den Spielplatz neue Spielgeräte und ein Zaun für insgesamt 20.000 Euro bereitgestellt werden.

Mehr Freizeitangebote – Fitnesspark für Barsinghausen

Ein weiteres Anliegen ist die Schaffung eines öffentlichen Fitnessparks bzw. Bewegungsparcours in Barsinghausen. In vielen Städten in Deutschland gibt es derartige Anlagen, auf denen Hobby- und Profisportler an verschiedenen Geräten Kraft-, Koordinations- und Ausdauerübungen machen können. „Wir haben im letzten Jahr beobachtet, wie viele Menschen in Barsinghausen auf den Feld- und Waldwegen Sport treiben. Diesen Menschen möchten wir ein zusätzliches und kostenloses Fitnessangebot machen“, erläutert Peter Messing. Vorbild sind dabei für die diversen Bewegungsparcours in Hannover wie beispielweise die Calisthenics-Anlage am Maschsee, an deren Geräten effektive Kräftigungsübungen nur mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt werden können.

Vorherige Meldung: Ehrung von Lisa Homeyer

Nächste Meldung: Verkehrssicherheit erhöhen und Lärmschutz verbessern: SPD in der Region Hannover macht sich für Realisierung des Tempo-30-Modellprojekts weiter stark!

Alle Meldungen