Zum Inhalt springen
Stethoskop Foto: Felix Miethe
Stethoskop

20. April 2020: Jusos: Interview mit einer Medizinstudentin

Schlagwörter
Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Gesellschaft zu bewerten, ist es wichtig, sich mit den Menschen in besonders betroffenen Bereichen auszutauschen. Die Jusos Barsinghausen habe hierzu ein Interview mit einer Medizinstudentin geführt, die derzeit in einem Krankenhaus arbeitet.

Hallo, wie geht es dir?

Mir geht es gut, danke.

Bist du aktuell in der Uni oder in einem Krankenhaus tätig?

Momentan finden keine Univeranstaltungen statt. Es sind Semesterferien. Deshalb absolviere ich eine Famulatur in einem Krankenhaus in Hannover.

Wie ist die aktuelle Situation im Krankenhaus?

Aktuell noch relativ entspannt. Es wurden viele Maßnahmen ergriffen, um bestmöglich auf eine große Fallzahl von Covid-19-Patienten vorbereitet zu sein. So wurden viele Betten für den Ernstfall hergerichtet und Stationen für Corona-Patienten isoliert. Daneben läuft, soweit möglich, der normale Klinikalltag. Es werden aber nur diejenigen Patienten aufgenommen, bei denen ein Klinikaufenthalt zwingend erforderlich ist und nicht zu vermeiden ist.

Gibt es inzwischen mehr Fälle von Covid-19 im Krankenhaus?

Zeitweise ist die Zahl der Fälle ist gestiegen. Es kommen auch viele Verdachtsfälle, die isoliert werden und dann aber doch negative Covid-19-Testergebnisse haben. Aktuell kann die Klinik die Anzahl der Fälle gut bewältigen. Einige Covid-19-positive Patienten wurden von der Intensivstation auf die Normalstationen verlegt und andere Patienten wurden zur Genesung auch schon wieder nach Hause entlassen.

Wie beurteilst du die von der Politik getroffenen Maßnahmen?

Die Maßnahmen zu einem weitestgehenden Kontaktverbot finde ich sehr sinnvoll, damit eine schnelle und unkontrollierte Ausbreitung des Virus verhindert werden kann. Ich hoffe, dass das Verständnis für und die Disziplin bei der Umsetzung der Maßnahmen erhalten bleibt. Denn das Virus wird nicht morgen verschwunden sein oder weniger gesundheitsgefährdend sein.

Was machst du in den kommenden Wochen? Bleibst du in der Klinik oder geht das Studium weiter?

Die Informationslage ist, wie in vielen Bereichen, eher spärlich und Informationen kommen relativ spät. Ob mein Einsatz im Krankenhaus erforderlich sein wird, ist noch ungewiss. Aktuell gehe ich aber davon aus, dass ich im kommenden Semester weiterstudieren kann. Nach jetzigem Stand werden viele Univeranstaltungen online stattfinden.

Vielen Dank, weiterhin viel Erfolg im Studium und bleib gesund.

Vorherige Meldung: Corona-Einkaufshilfe

Nächste Meldung: Henning Schünhof: „Eltern können zu Recht eine Entlastung von Kindergartengebühren erwarten.“

Alle Meldungen